Start News Wie sieht die perfekte Reiseapotheke aus?

Wie sieht die perfekte Reiseapotheke aus?

9

Wer regelmäßig Arzneimittel einnehmen muss, sollte beim Auslandsaufenthalt ausreichende Mengen davon mitnehmen. Denn manche Medikamente sind im Ausland gar nicht oder nur schwer erhältlich, oder rezeptpflichtig bzw. nur in anderen Dosierungen zu haben.

Auf dem Youtube-Kanal des BDAE erläutert Auslandsexpertin Anne-Katrin Schwanitz, welche besonderen Vorschriften bei der Mitnahme von Arzneimitteln ins Ausland gelten und wie man die optimale Reiseapotheke packt. Dabei erläutert Frau Schwanitz unter anderem, wie die Basisausstattung aussehen sollte.

Zum Video

Bereits vor der Abreise sollte man prüfen, ob ein Medikament unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Denn so manches starke Schmerz- und Beruhigungsmittel kann eventuell gar nicht ins Reiseland eingeführt werden. Gegebenenfalls ist die Mitnahme erlaubt – wenn eine besondere Bescheinigung vorliegt. Hilfreich ist in diesem Fall auch ein Attest vom Hausarzt in englischer Sprache. Das erläutert den Beamten vor Ort, warum und in welcher Dosierung der Reisende das Mittel tatsächlich einnehmen muss.

Wer in heißere, feuchte Gegenden reist, sollte sich besonders frühzeitig um einen Impftermin beim Spezialisten für Reise- oder Tropenmedizin bemühen. Eine wichtige Impfung ist beispielsweise die gegen Hepatitis. Die Reise- oder Tropenmediziner informieren auch über vorgeschriebene und empfohlene Impfungen und geben wichtige Verhaltensratschläge.

Umfassender Gesundheitsschutz ist im Ausland leider nicht ohne weiteres gegeben: Wichtig für viele Reisen ist eine passende Auslandskrankenversicherung. Denn für Kosten einer medizinischen Behandlung außerhalb der EU wollen die gesetzlichen Kassen in der Regel nicht aufkommen. Außerdem werden Ausländer in vielen Ländern ausschließlich in teuren Privatkliniken behandelt. Und falls ein Kranken-Rücktransport notwendig wird, sollte man nicht darauf hoffen, dass die deutsche Krankenkasse die Kosten zurückerstattet.

Eine gute Basisausstattung enthält folgende zehn essentielle Dinge: erstens, ein Medikament gegen Durchfall – schließlich ist dieses „Reiseerlebnis“ weltweit besonders stark verbreitet. Zweitens  Elektrolyte Pulver, denn neben Wassermangel ist ein unausgeglichener Elektrolythaushalt häufiger Problemverursacher im Urlaub. Drittens ein Fieberthermometer, um festzustellen, ob das heiße Klima oder vielleicht sogar die Klimaanlage tatsächlich für eine Erkältung gesorgt hat. Das Video verrät nicht nur, welche sieben weiteren Dinge unbedingt in jeden Reisekoffer gehören. Es erklärt auch, wie man die Medikamente am besten verpackt und lagert – keine Selbstverständlichkeit in heißen Gegenden!
Quelle: BDAE