Start Destinations Inlandstourismus in China

Inlandstourismus in China

3

Am 1. Oktober 2020 findet nicht nur das Mondfest statt, das in Asien jedes Jahr am 15. Tag des achten Monats nach dem Mondkalender begangen wird, sondern auch der chinesische Nationalfeiertag. Diese Zusammenstellung wird, laut Buchungsinformationen großer chinesischer Reiseveranstalter, eine Rekordanzahl von Buchungen für Reisen innerhalb Chinas begünstigen.

Traditionell unternehmen Chinesen zum Mondfest und zur „Golden Week“ um den Nationalfeiertag Kurzreisen mit der Familie. Die Zusammenkunft dieser beiden wichtigen Feiertage bedeutet für die meisten Bürger acht Tage Freizeit. Wer vorher oder nachher noch zusätzlich Urlaub nimmt, kann sogar bis zu 16 freie Tage am Stück genießen. Diese lange Urlaubszeit hat laut einigen Reiseveranstaltern und Hotels dazu geführt, dass eine Rekordzahl von Reisen im eigenen Land gebucht wurde. „Die Buchungen für die Feiertage erreichten schon Anfang September 65 Prozent des Vorjahres“, sagt Wang Zuoquan, der Manager des Pekinger Feriendorfs Wtown. Man habe seit August 2020 täglich mehr als 10.000 Besucher verzeichnet, und die Hotelzimmerbuchungen überstiegen oft den gleichen Zeitraum des Vorjahres, so Wang. Er erwarte, dass die Buchungen im Vorfeld der Feiertage noch einmal deutlich zunehmen werden. Im vergangenen Jahr verzeichneten inländische Reiseziele während des siebentägigen Nationalfeiertags 782 Millionen Besuche und erzielten Einnahmen in Höhe von fast 650 Milliarden Yuan (circa 80 Milliarden Euro).

Auch der Landtourismus habe sich wieder stark erholt, so Hu Heping, der Minister für Kultur und Tourismus bei einer Konferenz in Lanzhou, in der nordchinesischen Provinz Gansu. Nachdem Reisen aufs Land im ersten Quartal 2020 um 77 Prozent zurückgegangen seien, hätten mittlerweile beinahe 95 Prozent der Ferienorte wieder geöffnet. Alle Reiseziele in China haben strenge Gesundheitskontrollen eingeführt, um die Sicherheit der Reisenden und des Personals zu gewährleisten.
Bild: Pixabay