Start Destinations Hotelinvestitionen in Israel mit positiven Aussichten

Hotelinvestitionen in Israel mit positiven Aussichten

8

Experten des internationalen Hotelspezialisten HSV London zeigen sich mit Blick auf den israelischen Hotelsektor optimistisch: Der Markt sei sehr gut in der Lage, sich im Vergleich zu anderen Ländern im Mittelmeerraum schneller zu erholen. Dies stellt das Unternehmen im aktuellen HVS Israel Hotel Market Overview 2020 fest. Der Jahresbericht während einer internationalen Online-Konferenz mit dem Titel The Path to Recovery – Fokus auf den israelischen Hotelsektor vorgestellt. Gastgeber waren das Israelische Tourismusministerium und die Unternehmensberatung HVS London, ein international tätiges Beratungsunternehmen, das sich auf das Hotel- und Gastgewerbe spezialisiert hat.

Grund für den optimistischen Ausblick sei die langjährige Erfahrung der Branche im Hinblick auf herausfordernde Zeiten: Israels Hoteliers verfügen bereits über Erfahrungen mit Zeiten der Unsicherheit und können somit routinierter mit dieser außergewöhnlichen Situation umgehen. Somit könne schon bis 2024 mit einer Rückkehr der Belegungszahlen von 2019 (in RevPAR) zu rechnen sein. „Obwohl diese Krise beispiellos und immer noch äußerst ungewiss ist, haben die israelischen Hoteliers außergewöhnliche Erfahrungen damit gemacht, wie sie in Zeiten der Unsicherheit gedeihen können,“ heißt es im Jahresreport von HSV London. Dessen Chairman Russell Kett und Senior Associate Simon Huttel waren sich einig: „Wir sind der Meinung, dass sich die Hotellerie in Israel erholen wird, und wie in der Vergangenheit wird dieser Abschwung die Möglichkeit für starke Renditen durch zeitlich gut abgestimmte und gut durchgeführte Produkte schaffen Anlagestrategien.“

In dem Bericht heißt es auch: „Der RevPAR-Ausblick von HVS für Israel sieht einen Rückgang um 60 Prozent im Jahr 2020 vor, gefolgt von einem starken Anstieg, der hauptsächlich auf die Auslastung im Jahr 2021 zurückzuführen ist. Die Auslastung wird sich voraussichtlich bis 2023 erholen, gefolgt von einer durchschnittlichen Rate ein Jahr später (preisbereinigt). Wir stellen fest, dass die Situation fließend bleibt; Prognosen können sich im Laufe der Zeit ändern und mehr Licht auf die Erholungsrate werfen.“

Der israelische Tourismusminister Asaf Zamir betonte, das Potential Israels als Reiseziel sei groß, sodass nun der richtige Zeitpunkt ist, um in die Tourismusindustrie zu investieren. Vor diesem Hintergrund bietet das Tourismusministerium Unternehmern, die die Krise als Chance sehen und eine langfristige Vision haben, Informationen und Unterstützung an. Da es mehrere Jahre dauert, ein Hotel am Markt zu etablieren, sollten die Vorbereitungen so bald wie möglich beginnen. So könne diese Zeit genutzt werden, um für die Rückkehr der Branche zur vollen Aktivität bereit zu sein.